Unterm Schirm – Sommerfest in der Pestalozzi-Stiftung Hamburg

“Für Speis, Trank und Regenschutz ist gesorgt” – so stand es in der Einladung an die Mitarbeitenden der Pestalozzi-Stiftung Hamburg, als hätten wir es schon vor Wochen geahnt, dass der Wettergott ausgerechnet zu unserem kleinen Fest dunkle Wolken und ein wenig Regen verordnen könnte. Der guten Laune tat dies aber keinen Abbruch, die Haustechnik von hamburg work hat uns drei Zeltdächer aufgestellt und das tolle Buffet von “Lecker hoch drei” wurde nicht im Garten, sondern vorsichtshalber im Haus aufgebaut.

Zu dieser Veranstaltung hatten wir zusammen mit dem Vorstand der Stiftung eingeladen und freuen uns, erstmals bei der Planung und Organisation die Federführung übernehmen zu können. Das Fest gab auch Gelegenheit, über unsere Arbeit zu berichten: Wir hatten die Spendengala für “Lecker hoch drei” in Alma Hoppes Lustspielhaus mit vorbereitet und die Tombola durchgeführt; wir haben für die Kita Am Gleisdreieck 500 € gespendet für schöne und unterstützende Materialien für die Sprachförderung der Kinder, die aus Flüchtlingsfamilien kommen. Aktuell und auch auf dem Fest sammeln ir Spenden für das “Kinderrestaurant” in Bergedorf-West. Das sozialräumliche Angebot F.aktiv bietet dort seit den Sommerferien in Kooperation mit dem Spielhaus Nettelnburg den Kindern aus dem Stadtteil ein regelmäßiges Essen und eine hilfreiche Tagesstruktur an.

Das nächste große Projekt wird die Unterstützung des Umbaus für das Wohnhaus in Altona sein. Hier werden dringend benötigte Plätze für eine ambulante Weiterbetreuung von Jugendlichen geschaffen, aber leider nicht finanziell gefördert. Robert Friedrich, unser Vorsitzender, lud daher herzlich zur Mitarbeit ein, nicht nur die Anwesenden, sondern auch die vielen Freunde und Bekannten. Solche Unterstützung für unsere Arbeit ist wichtig und wird immer bedeutender werden.

Nach den ersten kleinen Gesprächsrunden ging es an das von Masaaki Sakai und Kai Gosslar liebevoll aufgebaute Buffet und zum Schlemmen und Klönen für unter die Zeitdächer. Etwas später kam dann der nächste Höhepunkt: Die offenen Tombola-Preise aus der Gala wurden verlost. Robert Friedrich wurde zum Zermonienmeister, unterstützt von Tamme dem Glücksbringer und von Dieter von Engelhardt. Viele kleine Präsente kamen “aus der Kiste” und sorgten für Gewinn-Freude und Belustigung. Dann kamen die dickeren Brocken: mehrere Foto-Safaris mit einem bekannten Fotografen, eine Barkassentour durch den Hafen, Fahrten mit dem alten Feuerwehrbus, Sushi-Kurse bei Masaaki Sakai, eine Führung über den Isemarkt mit Frau Schwartau von der Verbraucherzentrale und nicht zuletzt der Freiflug über Schleswig-Holstein. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Für den schönen musikalischen Abschluss des Festes sorgte der Musiker Sammy Semtner, der auch viele CDs mitgebracht und die beschenkt hat, die bei der Tombola leer ausgegangen waren. So waren fast alle zufrieden, aber es gab eben einen kleinen Haken: In der Vorbereitung wurde übersehen, dass die Teilnahme insbesondere für die Kolleginnen und Kollegen aus dem Kita-Bereich zeitlich gar nicht möglich war. Das soll und wird sich ändern!

Gleich nach dem ersten in die Planung des nächsten zu steigen, ist natürlich verfrüht. Und es gibt selbstverständlich weiter das alljährliche Neujahrs-Fest der Stiftung. Aber nach dieser gelungenen Veranstaltung sollte der Verein über ein regelmäßiges Sommerfest nachdenken – vielleicht immer in einer Einrichtung und auf jeden Fall zu einer für alle erreichbaren Zeit.

Scheck-Übergabe auf der Eröffnungs-Pressekonferenz von „Lecker hoch drei“

Freundes- und Förderverein Pestalozzi-Stiftung Hamburg e.V.

Zielsetzung von Lecker hoch drei

Am 9.07.2018 hatte das Integrationsunternehmen „hwg hamburg work gGmbh“, eine Tochterfirma der Pestalozzi-Stiftung, zu einer Pressekonferenz anläßlich der Eröffnung des Cateringbetriebes „Lecker hoch drei – Dinners för Kinners“ eingeladen. Auf der sehr gut besuchten Veranstaltung berichtete Kai Gosslar, der Geschäftsführer von hamburg work, einleitend über den Weg von der Idee bis zur Entstehung von Lecker hoch drei und über die Zielsetzungen: Der Betrieb wird ungefähr 50 neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen. Das ist sehr bedeutend, die Arbeitslosigkeit bei dieser Zielgruppe liegt bei 12 %. Gleichzeitig ist es wichtig, den Kindern in Kitas gesundes und leckeres Essen anzubieten, da in diesem Lebensabschnitt Ernährungsgewohnheiten geprägt werden. Durch den Einsatz des Cook&Chill Verfahrens bleiben wichtige Nährstoffe erhalten, das Gemüse bleibt knackig und behält seine Farbe.

Scheck-Übergabe durch Arthur Friedrich

Das „Leuchtturm-Projekt“ (Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg) wird auch vom Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg nach Kräften unterstützt. Wir haben die Benefiz-Gala in Alma-Hoppes-Lustspielhaus maßgeblich mit vorbereitet und organisatorisch begleitet sowie die Tombola zugunsten des neuen Betriebs in eigener Regie veranstaltet. Daher stand Arthur Friedrich, unser stellvertretender Vorsitzender, bei der symbolischen Scheck-Übergabe der Spender in einer Reihe mit dem Schirmherrn Steffen Henssler, dem Kooperationsbetrieb Bösch Boden Spies, der Scheck-Stiftung und dem Rotary Club Blankenese, um nur einige weitere Förderer von „Lecker hoch drei“ an dieser Stelle zu nennen. Bei dieser Übergabe hat Arthur Friedrich auf die Zielsetzung unseres noch jungen Vereins hingewiesen: Wir wollen verschiedenste Vorhaben in der Pestalozzi-Stiftung Hamburg fördern und einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen, wir beteiligen uns an der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wir möchten in etwas fernerer Zukunft auch eigene Charity-Veranstaltungen durchführen. Die vielen tollen Projekte in der Pestalozzi-Stiftung Hamburg sind es wert, unterstützt und gefördert zu werden.

Die überreichte Spendensumme von 3.000 € wurde insgesamt auf der Gala am 9. Juni erzielt und von hamburg work freundlicherweise ganz dem Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg „gutgeschrieben“; unsere tatsächliche Spende bezieht sich auf die Einnahmen aus der Tombola und liegt etwas niedriger.

Einblicke in den Betrieb

Nach der wirklich sehr leckeren „Essens-Probe“ konnte der beeindruckende neue Betrieb besichtigt werden (siehe Fotos). Verschiedene Medien haben über die Veranstaltung berichtet, u.a. Bild, die Welt und das Hamburger Abendblatt. Die Links zu den Fernseh-Berichterstattungen finden Sie unten.

Der Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg wünscht „Lecker hoch drei“ viel Erfolg! Wir freuen uns darüber, dass der Betrieb auf dem Sommerfest Ende August das Catering übernehmen wird!

Berichterstattung u.a.:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Neues-Inklusions-Projekt-Kochen-fuer-Kitas,hamj69432.html
http://www.rtlnord.de/nachrichten/dinners-fuer-kinners-fuer-besseres-kita-essen-steffen-henssler-unterstuetzt-inklusionsprojekt-in-hamburg.html

Fotos Scheckübergabe: Martin Brinckmann

Eine tolle Spendengala für Lecker hoch drei

Jung und Alt waren am vergangenen Sonnabend-Nachmittag in Alma Hoppes Lustspielhaus gekommen und erlebten ein buntes Programm mit Zirkus-Artistik, Poetry Slam, Musik, Zauberei, Kabarett und – “’n verdammten Düvel”

Moderatorin Kerstin Michaelis, Kai Gosslar, der Geschäftsführer von hamburg work, und Robert Friedrich, der Vorsitzende des Freundes- und Fördervereins der Pestalozzi-Stiftung Hamburg begrüßten das Publikum. Sie erläuterten noch einmal den Hintergrund: www.leckerhochdrei.de ist ein neuer Integrationsbetrieb, der ab dem 2. Juli qualitativ hochwertiges und ökologisch nachhaltig produziertes Essen für Kindertagesstätten anbieten wird und dabei ca. 30 Arbeitsplätze für Menschen mit schwerer Behinderung in Hamburg schafft.

Die Gala wurde zusammen mit dem 2017 gegründeten Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg organisiert. Alle Künstler und die Moderatorin traten ohne Gage auf: Der Erlös der Gala und der Tombola tragen dazu bei, die Ausstattung der neuen Arbeitsbereiche zu guten Bedingungen zu ermöglichen.

Nils Loenicker alias Bauer Hader eröffnete den Reigen und begeisterte vor allem mit einer “landwirtschaftlichen Fassung” von “What a wonderful world”, begleitet von einem riesigen Kontrabass (natürlich samt Spieler). Das “Duo Schmidt”, zwei Sonderschulpädagogen mit besonderer Nähe zum Projekt, sang eingängige Liebeslieder. Danach ein absoluter Höhepunkt der Programms: Zwei Mitglieder des Cirque Mix (ein Jugend-Zirkus, der viel mit Kindern arbeitet) eroberten mit ihrer Darstellung die Herzen des Publikums! Den Abschluss des ersten Teils bleibt vor allem wegen des großartigen Fliegen-Gedichts von Hannes Maaß (Bsssst) in Erinnerung (leider ohne Foto).

Ein anderer Poetry Slammer, Lennart Hamann (leider auch ohne Foto), eröffnete den zweiten Teil der Vorstellung als (unsportlicher) “Bankdrücker”. Danach der Liedermacher Fayzen, der Zauberer Thomas mit verblüffenden Eindrücken über “Seilartistik” und – last but not least – plattdütsche Döntjes von Gerd Spiekermann, der uns die Freuden von Wurzeleintöpfen und grünen Bohnen näher brachte – alles muss aufgegessen werden!

Durch die Einnahmen und die Tombola ist noch einmal ein schöner Betrag für Lecker hoch drei zusammen gekommen! Wir bedanken uns bei den Künstlern, bei der Moderatorin, bei Alma Hoppes Lustspielhaus und bei allen, die diese Gala vorbereitet und möglich gemacht haben. Ein weiterer Dank gilt allen Sponsoren, die durch ihre Spenden eine tolle Tombola ermöglichten!

Gala mit Tombola am 9. Juni: was, warum, wer (tritt auf), wieviel (kostet es), und wo (gibt es Karten)

Veranstaltung zu Gunsten von Integrationsbetrieb am 9. Juni in Alma Hoppes Lustspielhaus.

Was ist “Lecker hoch 3”?

Der Integrationsbetrieb wird bald seine Arbeit aufnehmen und auch Menschen mit einer schweren Behinderung beschäftigen. Er bietet qualitativ hochwertiges Essen für Kinder in Kindestagesstätten an. Der Schirmherr für das Projekt ist Steffen Henssler.

Warum die Gala und die Tombola?

Das Projekt hat in der Vorbereitung über seinen Schirmherren, über die Aktion Mensch und über viele Spender eine großartige Unterstützung bekommen. Kurz vor der Betriebsaufnahme feiern wir nun ein großes Unterstützungs-Fest, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten!

Wir bedanken uns sehr bei Alma Hoppes Lustspielhaus, den vielen Vorbereitern, den Künstlern und den Spendern für die Tombola!

Wer tritt auf?

  • Fayzen ein deutscher Songwriter, Musikproduzent, Sänger und Multiinstrumentalist. Mit seinem Album “Gerne allein” erreichte er Platz 76 der deutschen Albumcharts.
  • Nils Loenicker vom Kabarett ALMA HOPPE ist ein Hamburger und Ur-Norddeutscher, der die gar nicht mal so flache Tiefebene über alles liebt und seine Bewohner von ganzem Herzen schätzt – auch wenn es immer wieder was zu meckern gibt.
  • “Stunden wie Sekunden”: Musik von dem Duo SCHMIDT 
  • Schon als Kind liebte es Lennart Hamann, Gedichte zu schreiben. Während sich seine Klassenkameraden darum drückten, den Frühling in Reime zu fassen, sprudelte es aus dem kleinen Lennart nur so heraus. Was anfänglich nur die Deutschlehrerin und Lennarts Mutter erfreute, begeistert heute ein großes Publikum. Lennart Hamann ist Poetry Slammer mit Leib und Seele. Er und sein Freund Hannes Maaß sind die Gründer von “Wort für Wort” – dem Bargteheider Poetry Slam.
  • Gerd Spiekermann wurde 1952 in Ovelgönne/Kreis Wesermarsch geboren und ist mit der niederdeutschen Sprache groß geworden. Er mag Hamburg, seine Wahlheimat und erzählt gerne Geschichten von em un ehr. Kein Wunder, dass die Arbeit als Plattdeutsch-Redakteur bei NDR 90,3 für Gerd Spiekermann der Traumberuf war.Sein Markenzeichen sind seine Hör mal ‘n beten to-Geschichten und die Reihe Knapp op Platt.
  • Akrobaten und Jongleure aus verschiedenen Hamburger Zirkusschulen.

Wo gibt es die Karten?

Karten kosten 15 € (Kinder bis 12: 8 €) – Karten gibt es direkt bei Alma Hoppes Lustspielhaus! – auch unter der Rufnummer 040 / 555 6 555 6.

Der Verein nimmt seine Arbeit auf

Die Vorbereitungen waren langwierig, aber nun ist der Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg handlungsfähig! Die Satzung und die Gemeinnützigkeit sind anerkannt, die Steuernummer wurde zugeteilt und auch der Freistellungsbescheid liegt vor. Nun kann es mit der Arbeit richtig losgehen!

Auf der Vorstandssitzung am 3. November 2017 wurden die nächsten Schritte besprochen. Wir freuen uns zunächst auf hoffentlich viele neue Mitglieder. Sie werden durch ihren Beitrag mithelfen, die Arbeit der Pestalozzi-Stiftung Hamburg an den Stellen zu unterstützen, an denen die öffentlichen Mittel nicht ausreichen. Ende 2018 werden wir das erste größere Projekt vorstellen.

In enger Zusammenarbeit mit der Pestalozzi-Stiftung Hamburg plant der Verein eine Vortragsveranstaltung im Frühsommer des nächsten Jahres. Die Planung dafür hat begonnen. Der Verein möchte gern auch an die Tradition anknüpfen, die früher die Anbindung an das Heim in der Diestelstraße sehr geprägt hat: die Sommerfeste für alle, die sich der Pestalozzi-Stiftung Hamburg verbunden fühlen. Auch hierfür beginnen die Planungen!

Wer mehr über den Verein erfahren möchte, kann sich an den Vorsitzenden Robert Friedrich (friedrich.hamburg@gmx.de) wenden. In der Pestalozzi-Stiftung Hamburg selbst ist Heiner Jürs, der Schatzmeister des Vereins, Ihr Ansprechpartner (heiner.juers@pestalozzi-hamburg.de). Er nimmt auch gern Eure/Ihre Aufnahme-Anträge entgegen.

 

Freundes- und Förderverein Pestalozzi-Stiftung Hamburg gegründet

Gründungsversammlung des Freundes- und Förderverein Pestalozzi-Stiftung Hamburg am 02.05.2017
Gründungsversammlung des Freundes- und Förderverein Pestalozzi-Stiftung Hamburg am 02.05.2017

Seit dem 2. Mai 2017 gibt es einen “Freundes- und Förderverein Pestalozzi-Stiftung Hamburg”!

Der Verein wird die Pestalozzi-Stiftung Hamburg unterstützen und sich darum bemühen, zusätzliche Mittel für die Arbeit dort zu beschaffen. Weitere Aufgaben bestehen darin, das Ansehen der Pestalozzi-Stiftung Hamburg und ihrer Einrichtungen zu pflegen und sich für unsere Interessen in der Öffentlichkeit einzusetzen.